Stadttour Januar 2015

 

1. Tag
Kurz nach dem Mittag fuhren wir mit dem Zug von Bätterkinden nach Solothurn. Bei kräftigem Wind und Nieselregen marschierten wir Richtung Stadt. Wir fuhren Lift, warteten vor dem Bücherladen geduldig auf unser Frauchen (natürlich unter Aufsicht), schlenderten durch die ganze Stadt, tranken Kaffee und durchquerten den Manor. Elio wurde fast die ganze Zeit am Halti geführt und er war enorm dankbar dafür. Dakota konnte sich an der Schönheit der Schwäne fast nicht satt sehen und Bently fand glatte Treppen ziemlich gefährlich… Trotz all der Schwierigkeiten haben wir den Ausflug in die „neue“ Welt genossen und schliefen auf dem Weg nach Hause in der Bahn fast ein. Wir freuen uns auf Morgen!

2. Tag
Heute ging es bereits kurz nach 10h los. Diesmal in unsere Hauptstadt „Bern“. Als erstes mussten wir den ganzen unterirdischen Bahnhof durchqueren um zu den Liften zur grossen Schanze zu gelangen. Oben angekommen wurde erst einmal gepinkelt (Wichtig!). Kurz darauf stiegen wir wieder in den Lift und durchquerten den restlichen Teil vom Bahnhof. Bently lernte Treppen laufen und Elio ultraschnelle Rollbrettfahrer kennen. Nach ein paar Minuten Fussmarsch ausserhalb des Bahhofes landeten wir im Jack Wolfskin (mit Ausverkauf!) – welch ein Zufall…! Nachdem wir den Laden geplündert und die Taschen hinter der Theke verstaut hatten ging es weiter Richtung Innenstadt. Wir passierten Tram, Hunde, Kinderwagen, einfach alles was die Stadt zu bieten hat. Wir begutachteten hier und dort ein Schaufenster und gingen wieder weiter. Irgendwann plagte uns der Durst und wir genossen auf der Terrasse bei frühlingshaften Temperaturen einen feinen Kaffee. Weiter ging es Richtung Bärengraben wo wir unsere Mittagspause genossen. Die Kellner platzierten uns netterweise inmitten des Restaurants – wir hatten ja Stadttraining 😉  . Den Hunden war das ziemlich egal, die waren einfach nur froh dass endlich etwas „Ruhe“ war. Am Nachmittag ging es dann durch die ganze Innenstadt zurück. Wir shoppten noch hier und dort, holten unseren Einkauf im Jack Wolfskin ab und gingen Richtung Bahnhof um den Zug nach Hause zu nehmen. Die Hunde haben genial mitgemacht, haben alles gut gemeistert und mit viel Geduld ertragen. Bently kann jetzt Treppen laufen, Dakota muss nicht mehr jede Taube jagen und Elio konnte den Ausflug dank Halti richtig geniessen. Selbstverständlich haben die Hunde noch viel mehr gelernt und erfahren aber diese 3 Punkte sind ganz offensichtlich. Ach fast hätte ich es vergessen… ein Neues Liebespaar haben wir jetzt auch noch in der Hundeschule… ja, ja… da sind die Herzen nur so durch die Luft geflogen… Gerne dürft Ihr raten bei wem… ich quatsche nicht… was in Bern passiert ist bleibt in Bern 🙂